Freitag, 16. Juli 2004

Ich sitze im Intercity Richtung Salzburg. Gleich in Darmstadt steigt Wilfried zu. Das Wetter ist gemischt, trüb aber trocken.

Gegen halb zwölf werden wir, wenn nichts dazwischen kommt, in Donauwörth ankommen und die Tour beginnen.


Die erste Etappe liegt hinter uns. Es ist halb zwölf am Abend und wir liegen frisch geduscht im Zelt auf einem Campingplatz bei Landsberg am Lech.

Heute mittag, hinter Donauwörth, sind wir brav den Schildern für die Via Claudia Augusta gefolgt und trotzdem im Kreis gefahren. Nach einer halben Stunde kamen wir noch mal an der gleichen Kreuzung raus. Bis Augsburg gings dann gut vorwärts. Wir haben dort am Stadtrand in einem Biergarten in einer Schreber- gartenkolonie die erste richtige Rast gemacht nach 50 Kilometern.

Später in Richtung Landsberg wurde es dann schwieriger. Eine nette ältere Radfahrerin hat uns einige Kilometer geführt und dabei wissenswertes über Land und Leute berichtet.


Start am Bahnhof Donauwörth
 

Schließlich sind wir dann aber doch - sicher mit einigen Umwegen — nach 108 Kilometern — um kurz nach neun Uhr auf diesem Campingplatz angekommen. Er liegt außerhalb am Berg hinter Landsberg und da wir ziemlich kaputt waren, sind wir nicht mehr zurück zur Stadt gefahren. Die Platzwirtin hatte gerade beim Chinesen was zu Essen bestellt und konnte noch eine Bestellung für uns dranhängen, so dass wir das Essen hierher geliefert bekamen.

Ich habe heute zum Schluss nicht so gut durchgehalten wie Wilfried. Ich hatte aber auch zu wenig getrunken. Die gesamte Strecke stieg heute stetig leicht an so dass die Fahrt ziemlich anstrengend war. DasWetter wurde immer besser. Zunächst hatten wir gar keine Sonne (weshalb wir unsere Irrfahrt am Anfang nicht bemerkt haben), zum Schluss schien aber stetig die Sonne. Morgen heißt's erst mal Sonnenschutz auspacken!

Statistik heute: 108 km, 6:13 Std. im Sattel.

blue1_1.gif Start Alpenradtour
blue1_2.gif nächste Etappe